Gegründet 1947 Mittwoch, 24. Juli 2019, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
26.02.2014 / 0 / Seite 6 (Beilage)

»Wenn Frau will, steht alles still«

Der Streik in der Schweiz 1991

Christiana Puschak

Die Schweiz führte als einer der letzten Staaten weltweit das Frauenstimm- und -wahlrecht erst 1971 auf Bundesebene ein, das ist hinlänglich bekannt. Im Kanton Appenzell/Innerrhoden wurde es erst 1990 gegen die Mehrheit der Stimmbürger durchgesetzt. Weniger bekannt ist, daß sich in dem Alpenland nicht nur die Männer, sondern auch viele Frauen gegen die politische Gleichstellung wandten, wie die Berner Historikerin Brigitte Studer in ihrer 2003 veröffentlichten Studie »Die umgekehrten Suffragetten« nachwies.

Umso erstaunlicher war es, daß es am 14. Juni 1991 während der 700-Jahr- Feierlichkeiten der Schweiz zur »größten politischen Demonstration in der Geschichte der Eidgenossenschaft« kam. Eine halbe Million Frauen protestierten unter Losungen wie »Wenn Frau will, steht alles still« und »Wenn Frauen wollen, kommt alles ins Rollen« mit Arbeitsniederlegungen und Demonstrationen gegen Diskriminierungen im...

Artikel-Länge: 4189 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €