Gegründet 1947 Donnerstag, 27. Juni 2019, Nr. 146
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
15.05.2013 / 0 / Seite 4 (Beilage)

Autoritäre Zeiten in Dahlem

An der Freien Universität Berlin konnte eine neue Studienordnung durchgesetzt werden. Doch nur mit Hilfe repressiver Maßnahmen

Wladek Flakin

Das Hauptgebäude der Freien Universität (FU) in Berlin-Dahlem war von hohem Schnee umgeben. Es war ein dunkler Nachmittag am 23. Januar dieses Jahres, und der Henry-Ford-Bau – benannt nach dem antisemitischen Großindustriellen aus den USA – glich einer Festung. Die Türen waren mit Ketten verriegelt, drinnen standen Dutzende Wachmänner, draußen patrouillierten noch mehr bewaffnete Polizisten. Drinnen tagte der Akademische Senat, das höchste Gremium der Universität, im ersten Stock. Draußen hatten sich hingegen rund 100 Studierende zu einem Protest versammelt. Im Laufe des Abends wurden zwei Studierende festgenommen.

Das war nur der Höhepunkt einer Auseinandersetzung, die im Frühjahr des vorigen Jahres begonnen hatte, als ein Entwurf der Unileitung für eine neue Rahmenstu­dien- und Prüfungsordnung (RSPO) an die studentische Öffentlichkeit durchsickerte. Eine neue Studienordnung war vom Berliner Hochschulgesetz vorgeschrieben, das ein Jahr z...

Artikel-Länge: 6712 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €