Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Februar 2019, Nr. 43
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
12.01.2013 / 0 / Seite 3 (Beilage)

Aufklärungslücken

Mittlerweile sind mehrere Bücher erschienen, die sich des »NSU-Komplexes« annehmen. Nicht in allen wird die Rolle des Staates ausgespart

Sebastian Carlens

Über ein Jahr ist es her, daß der »Nationalsozialistische Untergrund« (NSU) im November 2011 seine Existenz bekannt machte. Es verbietet sich, von einer »Enttarnung« der Terrorzelle, deren Angehörige mutmaßlich zehn Menschen ermordet haben, zu sprechen. Niemand hat die Neonazis »enttarnt«; knapp 13 Jahre konnten sie im Untergrund agieren, ohne daß ihnen Polizei oder Geheimdienste ernsthaft gefährlich wurden. Es gab offensichtlich eine Panne bei der Geldbeschaffung, eine Ringfahndung nach einem Bankraub. Hätten sich die – bis an die Zähne bewaffneten – Bankräuber entschieden, ihren Weg freizuschießen: Möglicherweise wüßte die Öffentlichkeit bis heute nicht, daß die von vielen Medien »Dönermorde« genannten Verbrechen und die regelrechte »Hinrichtung« einer Polizistin in Heilbronn im Jahr 2007 auf das Konto von Neonazis gingen. Nicht allein diese Verbrechen, sondern auch der folgend...

Artikel-Länge: 8622 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €