Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Mai 2019, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
10.10.2012 / 0 / Seite 21 (Beilage)

Geliebt, verehrt, gehaßt

Sabine Bergks fulminantes Romandebüt besteht aus einem Satz auf 120 Seiten. Von Matthias Reichelt

Matthias Reichelt

Die Operndiva Gilsbrod gilt als eingebildet für die einen und ist für die anderen das schmückende Juwel mit Strahlkraft über die Stadtgrenzen hinaus. Geliebt, verehrt und gehaßt zur gleichen Zeit. Gilsbrod ist auch der Titel von Sabine Bergks fulminanten Romandebüt, bestehend aus einem suadahaften Satz, der sich auf 120 Seiten erstreckt.

Aus der Perspektive der Souffleuse gibt Bergk einen Einblick in die eitle Theaterwelt und das bürgerliche Milieu einer Kleinstadt. Während das Ensemble vor den Ausfällen der Diva zittert, ihr aber den Respekt verweigert, ist es bei der Souffleuse umgekehrt. Denn was die Souffleuse und die Gilsbrod miteinander verbindet, ist die verläßliche Qualität ihrer Arbeit, da s...

Artikel-Länge: 2221 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €