Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Montag, 20. Mai 2019, Nr. 115
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
10.10.2012 / 0 / Seite 14 (Beilage)

Freier Fall

Es gibt Schriftsteller, um die man sich ernsthaft Sorgen macht, so niederschmetternd traurig, so unbarmherzig grausam sind ihre Bücher. Von Michael Saager

Michael Saager

Unbedingt zu nennen sind hier die Romane von David Vann. Der 1966 in Alaska geborene Autor ist tatsächlich einer der ganz großen Tragödiendichter unserer Gegenwart, regelrecht besessen von Geschichten, in denen die Protagonisten sich gegenseitig zerfleischen bis auf die Knochen, sich und anderen derart viel psychische Gewalt antun, so daß am Ende der (gewaltsame) Tod einer oder mehrerer Personen zu Gebote stehen muß – als Ausweg ins Nichts und denkbar drastischer dramatischer Höhepunkt.

Vann, dessen Familiengeschichte fünf Suizide und einen Mord verzeichnet, beeindruckt nach der so großartigen wie schrecklich bedrückenden Vater-Sohn-Geschichte »Im Schatten des Vaters« aus dem Vorjahr nun also einmal...

Artikel-Länge: 2287 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €