Gegründet 1947 Montag, 17. Juni 2019, Nr. 137
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
10.10.2012 / 0 / Seite 12 (Beilage)

Die Wut des hungrigen Magens

Die westliche Arroganz der Macht tötet täglich Tausende: Jean Ziegler ist dagegen. Von Milena Büchner

Milena Büchner

Die Massenvernichtung in der Dritten Welt«, so lautet der zornige Untertitel des neuen Buchs des empörten Schweizer Autors, der seit Jahren mit akribischer Beharrlichkeit globales Unrecht untersucht und immer wieder konfrontativ veröffentlicht. Als Sonderberichterstatter der UNO für das Recht auf Nahrung hatte sich der Soziologe international einen Namen gemacht und wurde inzwischen mit zahlreichen Preisen geehrt.

Auch seine neue Analysen appellieren eindringlich an das Mitgefühl der Wohlgenährten. Er offeriert mit Fakten und Zahlen ein genaues Hintergrundwissen, auf dessen Grundlage kein Mensch behaupten kann, von den marktwirtschaftlichen Machtbedingungen des Hunger­elends nichts gewußt zu haben. Ziegler erspart uns nichts, geht ins grausame Detail, schildert den mörderischen Ablauf des Verhungerns von Millionen als Strukturmerkmal des globalen Kapitalismus.

Obwohl Jean Ziegler die UNO insgesamt für eher ohnmächtig hält, erstattet er Bericht...



Artikel-Länge: 3145 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €