Gegründet 1947 Mittwoch, 24. Juli 2019, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
02.06.2012 / 0 / Seite 8 (Beilage)

Sprünge mit Höflichkeit

Gerade für Jungs ist Ballett eine echte Alternative zum Sport, aber auch zum Musikunterricht

Gisela Sonnenburg

Der Filmvater in »Billy Elliot – I will dance« hat Vorbehalte: »Jungs gehen zum Fußball oder zum Boxen oder zum Ringen. Aber doch nicht zum Ballett!« Nun muß nicht jeder tanzende Junge ein Superstar werden. Aber Beweglichkeit und Koordination werden nirgends so effektiv trainiert wie beim Ballett. Sogar das Sehvermögen wird mit Ballett gestärkt, weil die »Kopf- und Armarbeit« im klassischen Tanz auch die Augenmuskulatur trainiert. Die Körperkunst bringt Körper, Geist und Seele in Einklang: Ballett ist Sport, Meditation, Kunst. Heranwachsende mit Kraftschüben und Aggressionen können im Ballettsaal optimale Selbstbeherrschung lernen. Und Jungen, denen es an Antrieb fehlt, werden durch Ballett »erweckt«, weil es für eine ausgeklügelte Form der Lebensfreude steht.

Für die tanzenden Teenager im Saal »Balanchine« der Schule des Hamburg Ballett ist all das nicht neu. Ihr Lehrer Christian Schön zä...

Artikel-Länge: 6354 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €