Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
16.05.2012 / 0 / Seite 8 (Beilage)

Studenten hinter Gittern

Der neoliberale Umbau des Bildungswesens geht in der Türkei mit islamisch-konservativem Inhalt einher. Kritische Studenten werden suspendiert oder gleich inhaftiert

Nick Brauns

»Wir werden eine religiöse Generation erziehen«, hatte der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan als Ziel seiner islamisch-konservativen Regierung angegeben. Für die Anhänger des türkischen Republikgründers Mustafa Kemal Atatürk stand einst der Bildungssektor im Mittelpunkt der Anstrengung, aus der Türkei ein modernes, westliches Land jenseits von religiösem Aberglauben und feudaler Rückständigkeit zu machen. Dabei ist es den Kemalisten in den Jahrzehnten seit Gründung der Republik im Jahr 1923 nicht gelungen, mit ihrer autoritär-laizistischen Erziehungsdiktatur die Volksfrömmigkeit zu überwinden. Entsprechend setzt heute die AKP-Regierung nach der erfolgreichen Ausschaltung ihrer kemalistischen Gegner im Staatsapparat auf die Unterwerfung des Bildungssektors.

Prügel im Parlament

Dabei bedient sie sich nach Meinung der kemalistischen Opposition auch faschistischer Methoden. Oppositionsrechte wurden beschnitten, kemalistische Abgeord...

Artikel-Länge: 6644 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk! Am Wochenende für 2,20 €.