Gegründet 1947 Mittwoch, 26. Juni 2019, Nr. 145
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
12.11.2011 / 0 / Seite 6 (Beilage)

Perfides Herrschaftssystem

Bernhard Schmid beleuchtet das Verhältnis Frankreichs zu den Staaten, die aus seinen afrikanischen Kolonien hervorgingen: Es hat sich wenig verändert

Gerd Bedszent

Das Eingreifen französischer Truppen in den Bürgerkrieg im westafrikanischen Staat Côte d’Ivoire hat in der Linken eine heftige Diskussion über die Rückkehr des bereits überwunden geglaubten europäischen Kolonialismus hervorgerufen. Einen wichtigen Beitrag zu dieser Debatte liefert das kürzlich erschienene Buch »Frankreich in Afrika« des in Paris lebenden Publizisten und Rechtsanwalts Bernhard Schmid.

Schmid sieht keinen wesentlichen Bruch zwischen dem früheren französischen Kolonialreich in Afrika und Frankreichs derzeitigem neokolonialen Engagement. Bei den meisten ehemaligen französischen Kolonien auf dem Kontinent hat es keine revolutionäre Aufhebung der Herrschaftsverhältnisse gegeben, sondern eine geordnete Übergabe an in Frankreich ausgebildete Angehörige einheimischer Eliten. Ausnahmen seien Algerien, das sich tatsächlich in einem erbitterten Unabhängigkeitskrieg freikämpfen mußte, oder Guinea, wo eine Volksabstimmung kurz...

Artikel-Länge: 7582 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €