Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
02.11.2011 / 0 / Seite 6 (Beilage)

Schnell am Ziel

Was ist das Kino, und wohin treibt es?

Peer Schmitt

»Das Kino ersetzt unseren Blick auf eine Welt, die sich nach unseren Wünschen richtet.«

André Bazin

»Das Volk will mehr Bild als Bibel.«

Rudolf Arnheim

I

»Das Kino ist eine seltsame Erfindung, die gleich von Anbeginn an ohne Zukunft gewesen ist.«1 Schon in der ersten Phase von Filmkritik noch vor dem Ersten Weltkrieg machte man sich große Sorgen, die im wesentlichen »kulturkritisch« und pädagogisch motiviert waren. Man befürchtete, das neue Medium, das zunächst nicht mehr als eine Jahrmarktsattraktion war, könnte den ohnehin wenig zuverlässigen Pöbel noch zusätzlich verrohen.

Eine der wenigen Ausnahmen war der junge Georg Lukács. Er sah 1913 im Kino eine Welt ganz neuer Möglichkeiten der Wahrnehmung von Zeit, Raum, Kausalität im Vergleich etwa zu denen des Theaters: »Das Grundgesetz der Verknüpfung für Bühne und Schauspiel ist die unerbittliche Notwendigkeit, für das ›Kino&ls...









Artikel-Länge: 17421 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €