Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Oktober 2021, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
30.04.2010 / 0 / Seite 4 (Beilage)

»Wir werden reagieren«

GDL läßt sich durch Blockadehaltung der Unternehmerverbände nicht beirren. Flächentarifvertrag für Fahrpersonal soll noch in diesem Jahr durchgesetzt ­werden – notfalls mit massiven Streiks. Ein Gespräch mit Claus Weselsky

Interview: Rainer Balcerowiak

Claus Weselsky ist gelernter Schienenfahrzeugschlosser und Lokführer. Seit Mai 2008 steht er als Bundesvorsitzender an der Spitze der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL).

F: Die Arbeiterbewegung hat den 1.Mai in teilweise blutigen Auseinandersetzungen als ihren Kampf- und jetzt auch Feiertag in vielen Ländern der Welt durchgesetzt. Welchen Bezug haben Sie als Vorsitzender der ältesten Gewerkschaft Deutschlands zu diesem Datum?

Es ist und bleibt der Tag der Arbeiterklasse. Allerdings nimmt nach meiner Beobachtung in dieser Gesellschaft das Interesse zur Teilnahme an entsprechenden Veranstaltungen permanent ab.

F: Der DGB und seine Einzelgewerkschaften begehen diesen Tag nach wie vor mit Kundgebungen und Demonstrationen. Warum sieht man denn die GDL am 1. Mai nicht auf der Straße?

Das hat keine Tradition in unserer Gewerkschaft. Sie dürfen nicht vergessen, daß die 1867 gegründete GDL eine Gewerkschaft ist, die ausschließlich aus Beamten bestand...






Artikel-Länge: 13934 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.