Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Oktober 2021, Nr. 250
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
17.06.2009 / 0 / Seite 7 (Beilage)

So geht es auch!

Bildungsoffensive in Venezuela

André Scheer

Eine halbe Million Studierende zählte Venezuela 1990. Nur langsam stieg die Zahl der Jugendlichen, die sich an öffentlichen oder privaten Hochschulen einschrieben, auf bis zu 670000 im Jahr 1998 an. Private Universitäten, die von einem Drittel der Studierenden besucht wurden, spielten eine immer wichtigere Rolle. Das war im Sinne der Regierenden, die den Rotstift ansetzten und den Weg für eine verstärkte Privatisierung des Bildungswesens freigaben.

Leidtragende waren vor allem Jugendliche aus den armen Schichten, die damals rund 80 Prozent der Bevölkerung ausmachten. Tausende konnten Schulen und Universitäten nicht besuchen, weil sie für ihre Familien sorgen mußten.Ähnlich wie hierzulande nahmen die Hochschulen keine Rücksicht auf Studierende, die nebenher arbeiten mußten. Studiengebühren taten ein übriges, damit Kinder der Ober- und oberen Mittelschicht unter sich blieben.

Das änderte sich drastisch, als Hugo Chávez 1998 Präsident wurde und Bild...



Artikel-Länge: 3060 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.