Gegründet 1947 Mittwoch, 27. März 2019, Nr. 73
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
01.04.2009 / 0 / Seite 11 (Beilage)

Die NATO im Irak

Truppen, Waffen und Trainingsprogramme: Befürworter wie Gegner des Krieges im Militärpakt stehen an der Seite der US-Besatzungsmacht

Joachim Guilliard

Kurz nachdem die USA zum Jahreswechsel glücklich ein Truppenstationierungsstatut sowie ein – kaum bekanntes – »strategisches Rahmenabkommen« mit dem besetzten Irak unter Dach und Fach gebracht hatten, hat der Nordatlantikrat beschlossen, das Engagement der ­NATO im Zweistromland kräftig auszuweiten. Die Militärallianz ist ebenfalls dabei, mit Bagdad ein Kooperationsabkommen für eine langfristige Anbindung des Landes auszuarbeiten. Die wichtigste Rolle der NATO in diesem Krieg besteht jedoch darin, trotz divergierender Interessen einzelner Mächte, eine verläßliche militärische Zusammenarbeit und eine einheitliche Politik der westlichen Staaten gegenüber dem ölreichen Land sicherzustellen.

Die 1990 eingeleiteten Maßnahmen, den Irak als Regionalmacht auszuschalten und sich wieder Zugriff auf das irakische Öl zu verschaffen, waren stets ein überwiegend angelsächsisches Unternehmen. Sie wurden jedoch bis 2003 von allen NATO-Staaten...

Artikel-Länge: 4912 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €