Gegründet 1947 Freitag, 26. April 2019, Nr. 97
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
25.09.2008 / 0 / Seite 2 (Beilage)

»Es geht um mehr Gerechtigkeit«

Über die anstehende Tarifrunde, die Kampagne zur gewerkschaftlichen Organisierung von Leiharbeitern und die strategische Ausrichtung der IG Metall. Ein Gespräch mit Detlef Wetzel

Interview: Daniel Behruzi

Detlef Wetzel ist Zweiter Vorsitzender der IG Metall

Der Vorstand der IG Metall hat für die anstehende Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie eine Lohnforderung von acht Prozent beschlossen. Wie begründen Sie das?

Der bisherige wirtschaftliche Aufschwung war von Ungerechtigkeit geprägt. Die Beschäftigten haben hart gearbeitet, waren hoch belastet, doch von dem Boom ist– auch wegen der drastischen Preissteigerungen bei Energie, Lebensmitteln und anderem – relativ wenig bei ihnen angekommen. Deshalb gibt es ein enormes Bedürfnis nach Gerechtigkeit, danach, etwas von dem Erwirtschafteten abzubekommen.

Bei der Aufstellung der Forderung legen wir klare Parameter zugrunde: die gesamtwirtschaftliche Produktivität von 1,5 und die gesamtwirtschaftliche Preissteigerungsrate von 2,5 Prozent, aus denen zusammen der verteilungsneutrale Spielraum berechnet wird. Darüber hinaus sagen wir: Es geht in dieser Tarifbewegung um mehr – um mehr Geld, aber auch um mehr Ge...



Artikel-Länge: 17730 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €