Gegründet 1947 Sa. / So., 15. / 16. Juni 2019, Nr. 136
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
07.11.2007 / 0 / Seite 10 (Beilage)

Böse Befreier?

Der Anti-Oktober als Mittel imperialistischer Kriegspropaganda

Klaus Hartmann

Zwei Varianten finden sich in den Herrschaftsmedien, wenn es um die Oktoberrevolution geht: entweder die Erinnerung an den Roten Oktober auszulöschen oder sie zu verfälschen. Ihnen liegt das Bestreben zugrunde, der Revolution ihre epochale, bleibende Bedeutung abzusprechen, und insbesondere heutigen und künftigen Generationen den Gedanken auszutreiben, daß mit ihren Erfahrungen und Lehren ein wertvolles Instrumentarium vorhanden ist, um die ungelösten und sich verschärfenden Probleme heute zu analysieren und zu einer Lösung zu bringen.

Dies reiht sich ein in eine generalstabsmäßige Medienkampagne, die in den Köpfen ein uniformes Geschichtsbild nach dem Bedarf der Herrschenden verankern soll. Was mit dem vielzitierten Auftrag des seinerzeitigen Bundesjustizministers Kinkel an die deutsche Richterschaft begann, »die DDR mit justitiellen Mitteln zu delegitimieren«, setzt sich fort in der gegenwärtigen Inflation von Filmen über den »Unrechtsstaat« und nicht zu...

Artikel-Länge: 11219 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €