Gegründet 1947 Dienstag, 26. März 2019, Nr. 72
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
28.03.2007 / 0 / Seite 13 (Beilage)

Subjektivismus überwinden

Es geht um politische Praxis. Ein Beispiel aus Dresden

Wolfram Triller

Die Marxismus-Konferenz wird durch eine Vielzahl von Themen und Positionen charakterisiert sein. Ob sie dem Anspruch, »marxistisch« zu sein, entsprechen werden, wird man schwer beantworten können. Denn Marxisten stehen nicht nur vor dem Problem, die gesellschaftliche Wirklichkeit wissenschaftlich aufzuarbeiten, sie müssen auch ihren eigenen Subjektivismus überwinden. Die objektiven und subjektiven Schwierigkeiten der Verständigung unter Marxisten sind bekannt. Ein Schlüssel zur Verringerung und Überwindung dieser Schwierigkeiten ist sicher die gesellschaftliche Praxis. Von diesem Prinzip läßt sich eine Gruppe von Sozialisten und Kommunisten in Dresden leiten. Dazu haben sie das »Kommunistische Aktionsbündnis Dresden« (KAD) gegründet, das inzwischen über vierjährige Erfahrungen verfügt. In ihm wirkt ein breites Spektrum von Organisationen und Persönlichkeiten zusammen – von der Kommunsitischen Plattform in der Linkspartei.PDS (KPF) und dem Marxistischen Fo...

Artikel-Länge: 4311 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €