Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Sa. / So., 30. / 31. Mai 2020, Nr. 125
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
19.04.2006 / 0 / Seite 4 (Beilage)

Sponsored by Bertelsmann

Mit dem »Hochschulfreiheitsgesetz« in Nordrhein-Westfalen bestimmt demnächst die Wirtschaft über höhere Bildung. Die Vorlage dafür hat ein Unternehmens-Think-Tank geliefert

Von Wolfgang Lieb

Wolfgang Lieb ist promovierter Jurist und war ab 1972 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Philosophie an der Gesamthochschule Essen sowie anschließend an der sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bielefeld tätig. Stationen seiner darauf folgenden politischen Laufbahn waren die Planungsabteilung des Bundeskanzleramtes und das Grundsatzreferat in der Landesvertretung Nordrhein-Westfalen. Nach seiner langjährigen Tätigkeit als Regierungssprecher unter Ministerpräsident Johannes Rau (SPD) fungierte Lieb von 1996 bis 2000 als Staatssekretär im Wissenschaftsministerium NRW. Heute betreibt er als Mitherausgeber an der Seite von Albrecht Müller das zeit- und medienkritische Internetportal www.NachDenkSeiten.de

Wie weit die Verdrossenheit gegenüber dem demokratischen Staat schon in den Staat selbst hineinreicht, das belegt der Entwurf für ein »Hochschulfreiheitsgesetz« (HFG), den der nordrhein-westfälische »Innovationsminister« Andreas Pin...

Artikel-Länge: 6586 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €