Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
19.04.2006 / 0 / Seite 2 (Beilage)

Europa vereint – BRD zerfällt

Während ein internationaler Hochschulraum Formen annimmt, werden hierzulande künstlich neue Grenzen per »Föderalismusreform« geschaffen. Zum Schaden für Forschung und Lehre

Von Ulrich Thöne

Wenn es um Europas Hochschulen geht, sollen bald schon viele Grenzen fallen: Studierende könnten dann ohne größere Probleme ihr Studium in Rom beginnen, in London fortsetzen und in Berlin ihren Abschluß machen. Das zumindest versprechen sich die Fachminister vom vielbeschworenen europäischen Hochschulraum, den sie bis zum Jahr 2010 mit dem sogenannten Bologna-Prozeß schaffen wollen. Vor acht Jahren hatten sich zunächst vier Länder auf europaweit vergleichbare Studienstrukturen und -abschlüsse verständigt: drei Jahre bis zum Bachelor (BA), zwei Jahre darauf aufbauend bis zum Master (MA), drei weitere Jahre für die Promotion. Mittlerweile haben sich 45 Länder – auch außerhalb Europas – auf das gemeinsame Ziel verständigt.

Während sich der Rest der Welt zumindest in der Hochschulpolitik vereint, droht Deutschland ein Rückfall in die Kleinstaaterei. Mit der großen »Föderalismusreform« werden in unserem Land künstlich neue Grenzen aufgebaut. Der Bund soll sich ...

Artikel-Länge: 5782 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €