Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
01.03.2006 / 0 / Seite 3 (Beilage)

Antifaschist der ersten Stunde

Heinz Hoffmann stand als DDR-Verteidigungsminister 25 Jahre an der Spitze der NVA

Von Julian Weber

Haben Sie schon mal einen Minister, noch dazu einen Verteidigungsminister, getroffen, der freimütig und öffentlich zugegeben hat, unter gegnerischem Beschuß wie ein Hase ums nackte Leben gerannt zu sein? Armeegeneral Heinz Hoffmann, in Personalunion DDR-Minister für Nationale Verteidigung und Chef der NVA, war so ein Typ. Seiner Autorität bei Offizieren wie Soldaten tat das keinen Abbruch, im Gegenteil. Die erwähnte Episode hatte sich im Juni 1937 an der Guadalajara-Front des Krieges in Spanien zugetragen. Es geschah im Kampf gegen eine Eliteeinheit der Franco-Putschisten, die gemeinsam mit faschistischen Interventionstruppen aus Italien und der aus Hitlerdeutschland eingeflogenen Legion Condor - mit dem späteren Bundeswehridol Werner Mölders oder einem Bundeswehrgeneralinspekteur namens Heinz Trettner zum Beispiel – die demokratisch gewählte Volksfrontregierung stürzen wollten. Hoffmann, 1910 in einer Mannheimer Arbeiterfamilie geboren, gehörte zu den Z...

Artikel-Länge: 4270 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €