Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Donnerstag, 23. Mai 2019, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
21.09.2005 / 0 / Seite 12 (Beilage)

Neue Herausforderungen

Weiterentwicklung gewerkschaftlicher Vorfeldarbeit im Spiegel der aktuellen Ausbildungssituation. »Berufsschultouren« und »Dr.Azubi-Büros« als Beispiel

Romana Dietzold

Die aktuelle Ausbildungsplatzsituation – gekennzeichnet durch einen ständigen Mangel an betrieblichen Ausbildungsplätzen und eine zunehmende Verschiebung zugunsten von außerbetrieblichen und vollzeitschulischen Ausbildungsformen – hat nicht nur für die betreffenden Jugendlichen, sondern auch für die gewerkschaftliche Vorfeldarbeit und den gewerkschaftlichen Erstkontakt weitreichende Konsequenzen. Die traditionelle Erstansprache von Azubis durch die betrieblichen Interessenvertretungen – Betriebs- oder Personalrat, Jugend- und Auszubildendenvertretung sowie aktive Gewerkschafter – entfällt bei Ausbildungsformen ohne betriebliche Anbindung. Hinzu kommt ein stetig wachsender Anteil von Azubis, die zwar betrieblich ausgebildet werden, deren Status aber keine Mitbestimmungs- oder Mitwirkungsformen ermöglicht.

Neue Anspracheformen

Die fehlende betriebliche Anbindung sowie die »weißen Flecken der Mitbestimmung« stellen die gewerkschaftliche J...



Artikel-Länge: 4799 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €