Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
21.09.2005 / 0 / Seite 8 (Beilage)

»Der Ausbildungspakt ist ein reiner Flop«

Freiwillige Vereinbarung zwischen Regierung und Wirtschaft hilft nicht. 195 000 Jugendliche weiterhin ohne Lehrstelle. DGB fordert solidarische Umlagefinanzierung. Ein Gespräch mit Bernd Rissmann

Interview: Daniel Behruzi

F: Wirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) sieht in der derzeitigen Lage auf dem Ausbildungsmarkt »keinen Grund zur Dramatisierung«. Sie auch nicht?

So ein Unsinn. Die Ausbildungssituation ist dramatisch – da braucht man gar keine Dramatisierung. Die Zahlen sprechen für sich: Aktuell sind bundesweit immer noch rund 195 000 Jugendliche ohne Ausbildungsplatz.

F: Wie ist die Situation in Berlin und Brandenburg?

In der Region stehen 57 487 Bewerbern nur 17 666 betriebliche Ausbildungsplätze zur Verfügung. Und der Abwärtstrend beim Angebot ist ungebrochen: Die Zahl der bei den Arbeitsagenturen gemeldeten betrieblichen Ausbildungsplätze ist gegenüber dem Vorjahr erneut um 1 054 zurückgegangen.

F: Was für ein Lehrstellenangebot wäre angemessen?

Das Bundesverfassungsgericht hat 1980 festgestellt, daß auf 100 Bewerber 114 Ausbildungsplätze angeboten werden müssen, damit die Jugendlichen zumindest eine gewisse Auswahl haben. Von einem ...









Artikel-Länge: 8645 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €