Gegründet 1947 Dienstag, 23. April 2019, Nr. 94
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
21.09.2005 / 0 / Seite 7 (Beilage)

Zum Nichtstun verdammt

Jugendliche Migranten von Ausbildungsnotstand und Massenarbeitslosigkeit besonders betroffen. Situation von Flüchtlingen äußerst prekär

Ulla Jelpke

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Marieluise Beck (Grüne), hat kurz vor Ende der Legislaturperiode ein Memorandum zur Migrationspolitik vorgelegt, das wie ein Eingeständnis des eigenen Scheiterns wirkt. Sie mußte einräumen, daß der Ausbildungsstand jugendlicher Migranten nach siebenjähriger SPD-Grünen-Regierung »hochalarmierend« ist. Beispiel Berlin: Hier sind von 36 000 Azubis nur 490 türkischer Herkunft Jeder fünfte nichtdeutsche Jugendliche verläßt die Schule ohne Abschluß. Eine zentrale Ursache ist, daß ein flächendeckendes Ganztagsangebot kostenfreier Betreuungs- und Bildungseinrichtungen fehlt und der Ausbau vorschulischer Angebote für Kinder mit Migrationshintergrund weiter auf sich warten läßt. Die Aus- und Fortbildung von Erzieherinnen und Erziehern sowie Lehrkräften – insbesondere in den Bereichen Deutsch als Zweitsprache und Methodik frühkindlicher Sprachentwicklung – wäre unter Einbeziehung qualifizierten Fachpersona...

Artikel-Länge: 4056 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €