Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
21.09.2005 / 0 / Seite 6 (Beilage)

Jugendliche selbst schuld?

Gerede von »Ausbildungsunfähigkeit« junger Menschen soll vom Problem massenhaft fehlender Lehrstellen ablenken. Mit willkürlicher Beurteilung Statistik geschönt

Andreas Grünwald

Sind Jugendliche selbst dafür verantwortlich, wenn sie keinen Ausbildungsplatz finden? Die Debatte hatte der frühere sächsische Ministerpräsident und CDU-Politiker Kurt Biedenkopf kürzlich angestoßen, als er sagte: Nicht fehlende Ausbildungsplätze seien das Problem, sondern vielen Jugendlichen fehle die »Ausbildungsfähigkeit«. Auch das Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) – Forschungsinstitut der Bundesagentur für Arbeit (BA) – macht in seinem »Handbuch Arbeitsmarkt« vor allem schlechte Schulabschlüsse für die Misere verantwortlich. IAB-Chefin Jutta Allmendinger hält 20 Prozent der Schulabgänger eines Jahrgangs für »nicht ausbildungsreif«. Rund 400 000 Jugendlichen seien deshalb »im Reparaturbetrieb der Bundesagentur« (meist in sogenannten berufsvorbereitenden Maßnahmen), was diese jährlich zwei Milliarden Euro koste. Dies sei der Preis für ein Schulsystem, das häufig versage.

Biedenkopf hä...

Artikel-Länge: 3295 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €