Gegründet 1947 Dienstag, 18. Juni 2019, Nr. 138
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
07.09.2005 / 0 / Seite 5 (Beilage)

Einschüchtern und diffamieren

Für den Verfassungsschutz sind Antifaschisten »Kollaborateure« der Kommunisten. Sie gehören also an den Pranger

Hans Daniel

»Der Antifaschismus in der DDR hat«, so dozierte der damalige »Extremismusexperte« des Verfassungsschutzes, Hans-Helmuth Küttner, »in soziostruktureller, strafrechtlicher und pädagogischer Hinsicht alles getan, um den ›Faschismus‹ im marxistischen Verständnis zu bekämpfen und ihm die Grundlagen zu entziehen. Auch das leiseste Anzeichen ›faschistischer‹ Propaganda wurde unterdrückt. Genau das wollen und wollten aber auch die westdeutschen Linken, wenn sie für Verbote ›faschistischer‹ Organisationen eintreten.«*

Küttner hat ein Element dessen benannt, was Brandenburgs Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) jüngst als böse Frucht 40jähriger SED-Diktatur mit »Zwangsproletarisierung des Ostens« bezeichnete. Diesem Geist entspricht der Auftrag des ehemaligen Bundesjustizministers Klaus Kinkel (FDP) an die BRD-Justiz, die DDR zu deligitimieren. Die Jurisdiktion war damit vergattert, die Exekutive wurde entspreche...

Artikel-Länge: 4121 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €