Gegründet 1947 Freitag, 21. Juni 2019, Nr. 141
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
20.07.2005 / 0 / Seite 8 (Beilage)

»Gott segne das venezolanische Volk«

n Europa wird der kubanische Regierungsgegner Oswaldo Paya als Friedensfreund gefeiert. Seine Solidarität mit Militärputschisten gegen Hugo Chávez läßt an diesem Urteil zweifeln

Pascual Serrano, Madrid

Der Vorsitzende der regierungsfeindlichen Gruppe »Christliche Bewegung zur Nationalen Befreiung« in Kuba, Oswaldo Payá Sardiñas, suchte im April 2002 Kontakt zu den Putschisten in Venezuela. Das geht aus einer Grußbotschaft hervor, die der im Westen gefeierte Antikommunist unmittelbar nach der Entführung Chávez’ an die Putschisten schickte. »Von Kuba aus möchten wir Ihnen unsere größte Bewunderung und Solidarität aussprechen, da Sie die Souveränität und Zukunft gerettet haben«, schrieb Payá in der Nachricht, die der ehemalige konservative Präsident Luis Herrera Campos (1979–1984) an die Putschisten überbringen sollte. Der »üb...

Artikel-Länge: 2165 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €