Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. Juni 2020, Nr. 130
Die junge Welt wird von 2301 GenossInnen herausgegeben
06.02.2004 / 0 / Seite 27 (Beilage)

Besuch im Nexö-Museum

Peter Neuhof

Nexö, Hafenstadt an der Ostküste der dänischen Insel Bornholm. Fast am Rande der Stadt ein Häuschen, wie so viele noch in dieser Gegend. Und doch ist es ein besonderes, zudem machen Hinweisschilder darauf aufmerksam. Andersen-Nexö-Haus, Museum für den großen dänischen Dichter. Es existiert noch nicht lange, wurde erst 1990 eröffnet und ist das Elternhaus, in dem Andersen, in Kopenhagen geboren, in Nexö seine Kinder und Jugendjahre verbrachte. Später fügte er seinem Geburtsnamen den Namen der Stadt an.

Das offizielle Dänemark tat sich sehr schwer mit seinem in aller Welt geachteten Dichter. Der war nämlich Kommunist, blieb Kommunist, Antifaschist. Deutschland wurde über viele Jahre seine Wahlheimat. Aber dieses Deutschland musste er bald verlassen. 1933 landeten auch seine Bücher auf dem Scheiterhaufen. Als die Nazis Dänemark besetzten, sperrten sie ihn in ...

Artikel-Länge: 2704 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €