Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Februar 2019, Nr. 46
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
29.10.2003 / 0 / Seite 16 (Beilage)

Mehrheiten in Bewegung setzen

Der passiven Ablehnung der antisozialen Angriffe muß eine aktive Massenmobilisierung folgen

Lars Steinau

In der antikapitalistischen Linken und den sozialen Bewegungen sind zwei scheinbar diametral entgegengesetzte Einschätzungen der politischen Situation vorzufinden. Einerseits die »optimistische« Variante, welche die Dynamik und Stärke der internationalen Bewegung gegen Neoliberalismus und die neokolonialen Kriege der Großmächte unterstreicht. Nach Florenz, mit dem 15. Februar und der aktiven Beteiligung von Millionen Menschen gegen den Krieg im Irak und für die Solidarität mit dem palästinensischen Volk erreichte sie ihren vorläufigen Höhepunkt. Auf der anderen Seite steht die »pessimistische« Variante, welche auf die umfassende Dimension der Angriffe auf den Lebensstandard der Lohnabhängigen und die anhaltende depressive Welle der kapitalistischen Weltwirtschaft hinweisen kann. Es wird richtigerweise argumentiert, daß Massenarbeitslosigkeit, Armut und Rassismus gegen Immigranten und Muslime immer weiter zunehmen.

Beide Seiten ...

Artikel-Länge: 5595 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €