Gegründet 1947 Montag, 14. Oktober 2019, Nr. 238
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
24.09.2003 / 0 / Seite 11 (Beilage)

Kuba muß sich von der EU unabhängig machen

Die Krise in den Beziehungen zwischen Brüssel und Havanna regt Kuba zum Umdenken an. Solidarität wird wichtiger

Elio Perón

Die Verschlechterung der Beziehungen zwischen Kuba und der Europäischen Union wird durch die politische Übereinkunft bestimmt, die zwischen der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten von Amerika in Sachen Kuba-Politik von jeher besteht. Erschwerend kommt die internationale Entwicklung nach dem 11.September 2001 und der letzte US-Krieg gegen den Irak hinzu. Die Einschätzungen der EU über die Zuspitzung der Menschenrechtsituation in Kuba berücksichtigen weder die ethischen und kulturellen Werte der übergroßen Mehrheit der kubanischen Bevölkerung noch die zunehmende Bedrohung seitens der Regierung der USA und deren interventionistische Politik gegenüber Kuba.

Politische Kompromisse und Einschätzungen ohne Berücksichtigung der Zusammenhänge haben dazu geführt, daß die EU und ihre Mitgliedsstaaten Maßnahmen treffen und Urteile über Kuba fällen, die wir als Einmischung in unsere inneren Angelegenheiten begreifen müssen. Darüber hinaus stehen Urteile ...

Artikel-Länge: 7546 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €