Gegründet 1947 Montag, 14. Oktober 2019, Nr. 238
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
24.09.2003 / 0 / Seite 6 (Beilage)

Hart, aber notwendig

Kuba ist zur Todesstrafe durch die aggressive Politik der USA gezwungen. Grundsätzlich lehnt es sie ab

Heinz W. Hammer

Anläßlich seines 50. Geburtstages hat das UN-Kinderhilfswerk UNICEF Deutschland im Juni dieses Jahres mitgeteilt, daß alle drei Sekunden ein Kind unter fünf Jahren stirbt. Oft geschieht das wegen vermeidbarer Krankheiten wie Durchfall, Masern oder Lungenentzündung. Jährlich sterben so fast elf Millionen Kinder.

Zwar gibt es für diese alltäglich verübten Verbrechen keine Gerichtsverfahren und keine Urteile, doch die Täter sind bekannt. Das imperialistische System hatte und hat Namen, Gesichter und Adressen. Es sind IWF, Weltbank und die »Gruppe der 8«. Es sind die hinter diesen Kürzeln stehenden kapitalistischen Konzerne und ihr willfähriges Regierungspersonal.

Aus diesem verbrecherischen System ist Kuba mit dem Sieg der Revolution 1959 erfolgreich ausgebrochen. Die revolutionäre Regierung in Havanna hat unter sozialistischen Bedingungen ein beispielhaftes Bildungs-, Gesundheits- und Sozialsystem aufgebaut und eine vorbildliche internati...



Artikel-Länge: 7591 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €