Gegründet 1947 Freitag, 26. April 2019, Nr. 97
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
10.09.2003 / 0 / Seite 10 (Beilage)

Befangen in »freier Welt«

Während in Westdeutschland der Putsch verteidigt wurde, organisierten Redaktionen in der DDR Protest gegen die Militärs

Harald Neuber

Wochen vor dem Militärputsch in Chile bereits bestimmten die Auseinandersetzungen zwischen Anhängern und Gegnern der Volkseinheit unter Salvador Allende die Titel der Zeitungen in der DDR. Schon während der »Weltfestspiele der Jugend und Studenten« im Juli und August 1973 wurden die Mitglieder der chilenischen Delegation in Ost-Berlin gefeiert, zahlreiche Solidaritätsbekundungen veröffentlicht. In Ost- wie in Westdeutschland wurde Salvador Allendes »dritter Weg zum Sozialismus« mit Interesse und Hoffnung verfolgt.

Bei den politischen Gegnern in Westdeutschland war das Interesse nicht geringer. Eine Hauptintention in der westdeutschen Berichterstattung über die Geschehnisse in Chile indes bestand in der Delegitimierung der demokratisch gewählten Regierung. Für die Befürworter der Volkseinheit in Chile kam erschwerend hinzu, daß sich die westdeutsche Presselandschaft zum Zeitpunkt des Putsches maßgeblich von der heutigen unterschi...

Artikel-Länge: 4834 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €