Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. Juni 2020, Nr. 130
Die junge Welt wird von 2301 GenossInnen herausgegeben
27.08.2003 / 0 / Seite 14 (Beilage)

Surfen mit Rechtsdrall

Neonazis wissen das Internet virtuos für ihre Zwecke zu nutzen

Rudolf Kleinschmidt

Rechtsextremisten nutzen das Internet »zur informativen Vernetzung einer regional, organisatorisch und ideologisch zersplitterten Szene«, so die Einschätzung von Verfassungsschützern. Über Webseiten, Mailinglisten, Filesharing, Chats und Newsgroups wird versucht, auch im Virtuellen das Konzept der »national befreiten Zonen« umzusetzen. Gary Lauck, »Versandleiter« der NSDAP/AO (Auslands- und Aufbauorganisation), die seit mehreren Jahrzehnten die europäische Neonaziszene mit Propagandamaterial und NS-Devotionalien versorgt und vernetzt, propagiert die Nutzung des »Internet als Propagandawaffe«. Er selbst nutzt das World Wide Web für seinen Versandhandel – die ersten Menüpunkte neben seinem wie eine Hitlerparodie wirkenden Bild in brauner Uniform gelten Preislisten und Versandangebot. Als braune »Appetizer« sind zudem antisemitische »Spiele«, Nazilieder sowie offenbar die Zielgruppe stim...

Artikel-Länge: 6568 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €