Gegründet 1947 Freitag, 26. April 2019, Nr. 97
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
11.06.2003 / 0 / Seite 13 (Beilage)

Kühe geschlachtet statt gemolken

Die Landwirtschaft Litauens hat große Schwierigkeiten – durch den EU-Beitritt werden weitere dazukommen

Leif Allendorf

Es war ein klares Votum: Von den 63 Prozent der stimmberechtigten Litauer, die sich am Volksentscheid am 11. Mai beteiligten, entschieden sich 91 Prozent für den Beitritt ihres Landes zur EU. Mit Informationsbussen und Veranstaltungen hatte die Regierung zuvor kräftig Stimmung für den Beitritt zur Europäischen Union gemacht, der zum 1. Mai 2004 erfolgen soll.

Friedeborg Bammel arbeitet im litauischen Agrarministerium in Vilnius und organisiert Fortbildungsveranstaltungen für Bauern: »Im Gegensatz zu den baltischen Nachbarn Estland und Lettland gibt es bei uns keine organisierten Gegner des EU-Beitritts.« Viele Litauer sähen der Mitgliedschaft in der Europäischen Union optimistisch entgegen. »Aber die Bauern sind skeptischer«, meint Bammel. Probleme in der Landwirtschaft gebe es bereits jetzt. Die Umstrukturierung der vergangenen zehn Jahre habe dazu geführt, daß viele Flächen brachliegen. Die großen landwirtschaftlichen Kombinate wu...

Artikel-Länge: 4497 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €