Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
09.09.2019 / Thema / Seite 12

Das grüne Mäntelchen

Bio- und Ökoprodukte sind im Trend. Entsprechend versuchen immer mehr Konzerne, mittels »Greenwashing« ihr Image aufzupolieren

Stefan Kreutzberger

Wer ist das? Er ist groß und stark, gut 60 Meter hoch und knapp 300 Tonnen schwer. Ja richtig, der grasgrüne Energieriese von RWE. Den hatte sich 2009 eine Hamburger Werbeagentur zur Imageaufbesserung des rußbefleckten Kohle- und Atomkonzerns ausgedacht. Der freundliche Riese pflanzt Windräder auf deutsche Mittelgebirge und baut Gezeitenkraftwerke in der Nordsee, während er, umschwirrt von kleinen Vögelchen, die bösen grauen Wolken beiseite bläst. Dabei pustet kein Unternehmen in Europa mehr CO2 in die Luft als RWE, und der Anteil erneuerbarer Energieträger an der Stromproduktion des Konzerns lag im Jahr 2009 gerade mal bei 2,4 Prozent.

Blender am Werk

Dies ist eines der dummdreisten Beispiele für sogenanntes Greenwashing – auf deutsch Grünwaschen oder Grünfärben. So bezeichnet man Bemühungen von Unternehmen, Verbänden oder auch Regierungen, sich in der Öffentlichkeit ein »grünes« Image zu verschaffen – und zwar, ohne einen ernsthaften Wandel des Umweltve...

Artikel-Länge: 17039 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €