13.11.2018 / Sport / Seite 8

»Kollektivstrafen sind immer ein Angriff auf alle Fans«

Polizeigewalt bei Fußballspiel in Dortmund. Anzeige gegen Berliner Bundesligamanager erstattet. Ein Gespräch mit Fritz Müller

Oliver Rast

Am 27. Oktober spielte Hertha BSC bei Borussia Dortmund im Westfalenstadion – ein Fußballbundesligaspiel, das wegen polizeilicher Übergriffe im Gästeblock in die Schlagzeilen geriet. Was war vorgefallen?

Zum 15. Geburtstag der Ultragruppe »Hauptstadtmafia« zeigten ­Hertha-Fans eine Choreografie im Gäste­block. Die dazugehörigen Utensilien wurden im Vorfeld angemeldet und von BVB-Verantwortlichen genehmigt. Während der Aktion wurde pyrotechnisches Material gezündet. Kurz nach dem Zusammenlegen des großen Banners und den Fahnenstangen marschierten etwa 25 bis 30 Polizisten direkt vor dem Gästeblock auf, um die Gegenstände ohne Angabe von Gründen an sich zu nehmen. Die Herthaner protestierten dagegen und leisteten Widerstand. Dazu muss man wissen: Selbstgemalte Fahnen mit Gruppenlogo haben einen enorm hohen Stellenwert bei den Fans. Die Polizisten reagierten mit dem Einsatz von Pfefferspray und Schlagstöcken.

Wir sagen deutlich: Entgegen anderslautender...

Artikel-Länge: 4111 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe