Gegründet 1947 Freitag, 20. September 2019, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Nach Zitaten und Zitierten suchen

Zitate des Tages

18.05.2006 Wolfgang Schäuble
Wer wegen der Zahlung von ein paar Euro oder einer Einladung zum Fußball gleich nach dem Staatsanwalt ruft, der schießt mit Kanonen auf Spatzen.
Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) in der Zeit zur Weitergabe von WM-Freikarten durch den Stromkonzern EnBW an baden-württembergische Landespolitiker Wer wegen der Zahlung von ein paar Euro oder einer Einladung zum Fußball gleich nach dem Staatsanwalt ruft, der schießt mit Kanonen auf Spatzen.
06.02.2007 Wolfgang Schäuble
Wenn Sie in der Öffent­lichkeit sind, müssen Sie damit rechnen, daß Sie beobachtet werden.
Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) in der Zeitung Die Welt Wenn Sie in der Öffent­lichkeit sind, müssen Sie damit rechnen, daß Sie beobachtet werden.
14.04.2008 Wolfgang Schäuble
Wer behauptet, daß man die Freiheitsrechte gegen den Staat verteidigen muß, hat ein falsches Grundverständnis vom Verfassungsstaat.
Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble am Wochenende auf einem sicherheitspolitischen Kongreß seiner Partei CDU in Schleswig-Holstein Wer behauptet, daß man die Freiheitsrechte gegen den Staat verteidigen muß, hat ein falsches Grundverständnis vom Verfassungsstaat.
08.07.2008 Wolfgang Schäuble
Wenn die Menschen sehen, das, was die Schleuserbanden versprechen, erreichen sie gar nicht, weil sie wieder in ihre Heimat zurückgeschickt werden, dann wird den Schleuserbanden, die wirklich organisierte Kriminalität, menschenverachtende organisierte Kriminalität betreiben, das Handwerk gelegt.
Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble im Deutschlandfunk Wenn die Menschen sehen, das, was die Schleuserbanden versprechen, erreichen sie gar nicht, weil sie wieder in ihre Heimat zurückgeschickt werden, dann wird den Schleuserbanden, die wirklich organisierte Kriminalität, menschenverachtende organisierte Kriminalität betreiben, das Handwerk gelegt.
10.07.2008 Wolfgang Schäuble
Wir sind großzügig in der Gewährung der deutschen Staatsbürgerschaft, aber die Einbürgerung ist nicht voraussetzungslos.
Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble laut Stuttgarter Zeitung zur Kritik am Einbürgerungstest Wir sind großzügig in der Gewährung der deutschen Staatsbürgerschaft, aber die Einbürgerung ist nicht voraussetzungslos.
17.07.2008 Wolfgang Schäuble
Wenn wir uns anschauen, wie die Lebenschancen für Chinesen, für Inder oder für Südamerikaner sind, relativiert sich das.
Innenminister Wolfgang Schäuble in der Zeit über die wachsende soziale Ungleichheit in Deutschland Wenn wir uns anschauen, wie die Lebenschancen für Chinesen, für Inder oder für Südamerikaner sind, relativiert sich das.
19.02.2009 Wolfgang Schäuble
Da ist was dran.
Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) in der Stuttgarter Zeitung vom Mittwoch auf die Frage, ob der Kapitalismus für die westliche Welt inzwischen gefährlicher als der Terrorismus sei Da ist was dran.
28.03.2009 Wolfgang Schäuble
Ganz so sauber war es in der alten Bundesrepublik auch nicht.
Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble in der FAZ über eine »zweite Chance« für der Dopingvergabe in der DDR beschuldigte Trainer Ganz so sauber war es in der alten Bundesrepublik auch nicht.
27.04.2009 Wolfgang Schäuble
Das zeigt, in welchem Zustand der Verwirrung die SPD ist.
Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) im Deutschlandfunk zum Vorschlag von SPD-Chef Franz Müntefering, eine neue gesamtdeutsche Verfassung zu schaffen Das zeigt, in welchem Zustand der Verwirrung die SPD ist.
11.05.2009 Wolfgang Schäuble
Es sind auch richtige Geschichtsfälscher unterwegs: Politiker der Linkspartei etwa, die leugnen, daß die DDR ein Unrechtsstaat war.
Wolfgang Schäuble in der Bild am Sonntag Es sind auch richtige Geschichtsfälscher unterwegs: Politiker der Linkspartei etwa, die leugnen, daß die DDR ein Unrechtsstaat war.
11.01.2010 Wolfgang Schäuble
Soziale Leistungen bergen die Gefahr, daß sich Menschen entmündigt vorkommen.
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) im Tagesspiegel Soziale Leistungen bergen die Gefahr, daß sich Menschen entmündigt vorkommen.
12.06.2010 Wolfgang Schäuble
Wenn man Sozial­leistungen kürzt, kann es nie ganz ausgewogen zugehen, weil Normalverdiener ja keine solchen Leistungen bekommen.
Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) in der Bild-Zeitung zum Streit um das »Sparpaket« Wenn man Sozial­leistungen kürzt, kann es nie ganz ausgewogen zugehen, weil Normalverdiener ja keine solchen Leistungen bekommen.
08.12.2010 Wolfgang Schäuble
Da braucht man sich nicht zu wundern, daß die Finanzmärkte gar nicht mehr verstehen, was wir machen.
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble zum Vorschlag des Chefs der Euro-Gruppe, Jean-Claude Juncker, eine einheitlich verzinste Euro-Anleihe aufzulegen, für die alle Mitgliedsstaaten gemeinsam haften sollen Da braucht man sich nicht zu wundern, daß die Finanzmärkte gar nicht mehr verstehen, was wir machen.
19.02.2011 Wolfgang Schäuble
Jedem passiert auch mal ein Fehler.
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) im Deutschlandfunk über Dr. zu Guttenbergs Promotionsmethoden Jedem passiert auch mal ein Fehler.
22.06.2011 Wolfgang Schäuble
Griechenland hat eine viel höhere Anzahl von Sonnenstunden im Jahr als wir in Deutschland und könnte Strom zu uns exportieren.
Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) im Interview mit der Zeit auf die Frage, wie die griechische Wirtschaft nach Privatisierungen und Deregulierungen wieder ins Laufen kommen könne. Griechenland hat eine viel höhere Anzahl von Sonnenstunden im Jahr als wir in Deutschland und könnte Strom zu uns exportieren.