Gegründet 1947 Donnerstag, 18. Juli 2019, Nr. 164
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Nach Zitaten und Zitierten suchen

Zitate des Tages

06.04.2006 Die Welt
Wer 800 Euro Kindergeld bezieht, aber keine 25 Euro für das schulische Mittagessen übrig hat, muß Folgen spüren.
Aus einem Leitartikel in der Welt vom Mittwoch Wer 800 Euro Kindergeld bezieht, aber keine 25 Euro für das schulische Mittagessen übrig hat, muß Folgen spüren.
31.08.2006 Die Welt
Vor 15 Jahren, als ich die Moderation übernahm, war gerade der Kalte Krieg zu Ende. Die Welt wurde seitdem doch sehr viel besser.
Der scheidende ARD-Tagesthemen-Moderator Ulrich Wickert in der Zeitung Die Welt (Mittwochausgabe) Vor 15 Jahren, als ich die Moderation übernahm, war gerade der Kalte Krieg zu Ende. Die Welt wurde seitdem doch sehr viel besser.
15.11.2006 Die Welt
Spätestens dann wird deutlich, daß die Gesell­schaft nicht in Arm und Reich auseinanderfällt, sondern in Wissende und Unwissende.
Kommentar der Welt vom Dienstag zum Vorhaben der OECD, nun auch eine Art PISA-Test für Erwachsene durchzuführen Spätestens dann wird deutlich, daß die Gesell­schaft nicht in Arm und Reich auseinanderfällt, sondern in Wissende und Unwissende.
29.11.2006 Die Welt
In einem Land, in dem jene, die Erfolg haben und Werte schaffen, deswegen vor Gericht gestellt werden, kommt gute Laune in Kombination mit reinem Gewissen nicht gut an.
Aus einer Kolumne der Welt vom Dienstag über Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann und den Mannesmann-Prozeß In einem Land, in dem jene, die Erfolg haben und Werte schaffen, deswegen vor Gericht gestellt werden, kommt gute Laune in Kombination mit reinem Gewissen nicht gut an.
09.12.2006 Die Welt
Die Zufriedenheit mit der Bundesregierung wächst, wenngleich auf weiterhin bescheidenem Niveau.
Tageszeitung Die Welt vom Freitag Die Zufriedenheit mit der Bundesregierung wächst, wenngleich auf weiterhin bescheidenem Niveau.
21.12.2006 Die Welt
Begrüßte man sich in der sozialistischen DDR nicht mit »Freundschaft«, dem Synonym von »Korruption«?
Kommentar in der Welt vom Mittwoch Begrüßte man sich in der sozialistischen DDR nicht mit »Freundschaft«, dem Synonym von »Korruption«?
19.01.2007 Die Welt
Nicht nur den begrenzten Justiz-Ressourcen wird so Genüge getan, auch der Schuld des nicht vorbestraften Hauptangeklagten in der durch das mißbrauchsanfällige VW-Mitbestimmungsmodell begünstigten Affäre erscheint der Deal angemessen.
Kommentar der Welt zu den Absprachen im Prozeß gegen Peter Hartz Nicht nur den begrenzten Justiz-Ressourcen wird so Genüge getan, auch der Schuld des nicht vorbestraften Hauptangeklagten in der durch das mißbrauchsanfällige VW-Mitbestimmungsmodell begünstigten Affäre erscheint der Deal angemessen.
28.02.2007 Die Welt
Er hat den Mythos gesprengt, daß die DDR nur verstehen könne, wer in ihr lebte.
Die Welt über Oscar-Gewinner Florian Henckel von Donnersmarck Er hat den Mythos gesprengt, daß die DDR nur verstehen könne, wer in ihr lebte.
05.05.2007 Die Welt
Die Deutschen sind bester Laune - Erstmals seit Jahren: Mehrheit ist mit ihrer wirtschaftlichen Lage zufrieden - Koalition dennoch unbeliebt
Schlagzeile der Welt (Freitagausgabe) Die Deutschen sind bester Laune - Erstmals seit Jahren: Mehrheit ist mit ihrer wirtschaftlichen Lage zufrieden - Koalition dennoch unbeliebt
02.01.2008 Die Welt
Das freie Rauchen in der Öffentlichkeit war eine der wenigen Errungenschaften von 1848, die sich als dauerhaft erwiesen. Jetzt ist es damit vorbei.
Kommentar der Tageszeitung Die Welt vom Montag Das freie Rauchen in der Öffentlichkeit war eine der wenigen Errungenschaften von 1848, die sich als dauerhaft erwiesen. Jetzt ist es damit vorbei.
19.01.2008 Die Welt
Verheerend wie ein Bombenteppich
Welt-Schlagzeile über angebliche »alte SED-Kader«, die in Ostdeutschland Altbausubstanz vernichten Verheerend wie ein Bombenteppich
31.01.2008 Die Welt
Vom grünlinken Multi­kulturalismus geht heute die größere Gefahr für unser Gemeinwesen aus.
Kommentar der Welt zur Debatte in den Unionsparteien, ob man gegen den Mindestlohn oder kriminelle Ausländer kämpfen sollte Vom grünlinken Multi­kulturalismus geht heute die größere Gefahr für unser Gemeinwesen aus.
27.06.2008 Die Welt
Der deutsche Wohlfahrts­staat ist mitverantwortlich dafür, daß in Teilen der Gesellschaft der Aufstiegswille erlahmt ist.
Die Welt zum Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung Der deutsche Wohlfahrts­staat ist mitverantwortlich dafür, daß in Teilen der Gesellschaft der Aufstiegswille erlahmt ist.
30.06.2008 Die Welt
Die zwei Vätermonate, die das Elterngeld vorsieht, kann man mit dem Nachwuchs auch in der Toskana verbringen.
Die Welt über die Vorteile zunehmender Gleichberechtigung Die zwei Vätermonate, die das Elterngeld vorsieht, kann man mit dem Nachwuchs auch in der Toskana verbringen.
14.07.2008 Die Welt
In ihren Soldaten, die anders als früher zum Teil ihr Leben in der Ferne aufs Spiel setzen müssen, erkennt sich die Republik heute wieder.
Kommentar der Welt zur geplanten Rekrutenvereidigung am 20. Juli vor dem Reichstag In ihren Soldaten, die anders als früher zum Teil ihr Leben in der Ferne aufs Spiel setzen müssen, erkennt sich die Republik heute wieder.