Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben

Dossiers

Befreiung

Vor 70 Jahren wurde der Faschismus in Europa zerschlagen

»Kriegsverräter«

Die Terrorjustiz der Wehrmacht richtete Tausende, die sich dem Krieg entzogen oder Widerstand leisteten. Erst 2002 ließ sich im Bundestag die Rehabilitierung von Deserteuren durchsetzen. Eine Stahlhelmfraktion in den Unionsparteien möchte »Kriegsverrätern« weiter die Ehre abschneiden.

Der erste Weltkrieg (1914-1918)

Imperialistisches Großmachtstreben, insbesondere Deutschlands, gipfelte 1914 im Ersten Weltkrieg. Im brutalen Stellungskrieg wurden Menschen verheizt, neue Waffen perfektionierten das Töten. Fern der Front verhungerten 6 Millionen Zivilisten, 9 Millionen Soldaten starben, 20 Millionen wurden verwundet.

Serien

Der aufgezwungene Friede

Vor 100 Jahren unterzeichneten Vertreter der deutschen Reichsregierung unter Protest den Versailler Vertrag. Dessen Bestimmungen brachten dem Kriegsverlierer Gebietsverluste und sahen hohe Reparationen vor.
Von Gregor Schirmer

In der Falle

Nach dem Abzug aus Spanien wurden die Angehörigen der Internationalen Brigaden in Frankreich interniert – viele von ihnen kämpften später in der Résistance gegen die Nazis
Von Werner Abel

Im Angesicht des Krieges

Der Weg in den Krieg. Ende März 1939 erklärte die britische Regierung Polen ihren Beistand im Falle eines deutschen Angriff. Ein Bündnis mit der Sowjetunion aber lehnte sie weiterhin ab.
Von Reiner Zilkenat

»Wir arbeiten nicht mit Ultimaten«

Der Botschafter Russlands in Deutschland, Sergej J. Netschajew, im Gespräch mit junge Welt. Über den Stand der bilateralen Beziehungen und Moskaus außenpolitische Grundsätze
Von Interview: Stefan Huth