75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2024, Nr. 167
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €

Kampf ums Wohnen

Kampf ums Wohnen

Beilage der Tageszeitung junge Welt vom 02.11.2022

Download als PDF (für Onlineabonnenten)

  • 02.11.2022
    Linker Widerstand

    Gegen die Kälte

    Wie die Mieten kennen die Energiepreise nur eine Richtung. Doch besser als zu frieren, ist es, den Herrschenden einzuheizen.
    Von Jan Greve
  • 02.11.2022
    Mieten in Großbritannien

    Einfach mal nicht überweisen

    Die »Don’t pay UK«-Kampagne fordert britische Mieter dazu auf, Energierechnungen nicht zu begleichen. Das Regierungschaos ist auch ein Ergebnis anhaltender Proteste.
    Von Christian Bunke
  • 02.11.2022
    Vermieter schüren Ängste

    »Bei Pillepalle wird mit Kündigung gedroht«

    Steigende Mieten, explodierende Energiekosten: In Hamburg spitzt sich die Lage zu. Ein Gespräch mit Rolf Bosse vom Mieterverein zu Hamburg.
    Von Jan Greve
  • 02.11.2022
    Wohnungsnot in den Niederlanden

    Warten, bis der Vermieter kommt

    In den Niederlanden ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Davon sind unter anderem Studierende besonders betroffen. Hoffnung auf neuen »heißen Herbst«.
    Von Gerrit Hoekman
  • 02.11.2022
    Housing First

    Keine Wohnung, keine Würde

    Erst die Pandemie, jetzt die Preissteigerungen: Menschen ohne Obdach sind auf Unterstützung angewiesen. Manche helfen sich selbst, wie ein Fall aus Berlin zeigt.
    Von Sandra Schönlebe
  • 02.11.2022
    Wohnen im Westjordanland

    Heiliges Land in Stücken

    Durch Siedlungsbau schafft israelische Regierung Fakten in besetzten Gebieten. Palästinensische Gemeinden werden voneinander isoliert.
    Von Jakob Reimann
  • 02.11.2022
    Eidgenössische Wohnungspolitik

    Eigentümer müsste man sein

    Schweizer Mietern drohen Kündigungen wegen Zahlungsverzugs bei Nebenkosten, während Immobilienlobby Kasse macht. Nationalräte starten »Herbstoffensive«.
    Von Oliver Rast
  • 02.11.2022
    Eigentumsfrage

    »Auf diesem Weg kauft sich Berlin in den Ruin«

    Vergesellschaften, aber richtig: Kritik an überteuerten Rückkäufen von Wohnungen, die frühere Privatisierungen veredeln. Ein Gespräch mit Carl Waßmuth vom Verein »Gemeingut in BürgerInnenhand«.
    Von Ralf Wurzbacher

Solidarität jetzt! Tageszeitung junge Welt im Kampf um Pressefreiheit unterstützen & abonnieren!