1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Freitag, 14. Mai 2021, Nr. 110
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!

Moderne Technik

Moderne Technik

Beilage der Tageszeitung junge Welt vom 13.04.2016

Download als PDF (für Onlineabonnenten)

  • Herkömmliche Rechner kennen nur zwei Zustände: »1« oder »0«. Ob ...
    13.04.2016

    Gesellschaftlicher Quantensprung

    Angesichts technischer Entwicklungen ist die Verwirrung oft groß. Da helfen nur ein kühler Kopf und der ­richtige Standpunkt
    Von Lena Kreymann
  • In Yachay, der ecuadorianischen »Stadt des Wissens«, soll exzell...
    13.04.2016

    »Die Universität soll ein Leuchtturm sein«

    Die Wissenschaftler von Yachay Tech in Ecuador wollen dazu ­beitragen, die Lebensbedingungen in dem Andenstaat zu verbessern. Gespräch mit Andreas Griewank
    Von Lena Kreymann
  • Der Prototyp eines Quantencomputers der Firma D-Wave führt besti...
    13.04.2016

    Freund oder Feind

    An Quantencomputern wird weltweit geforscht. Trotz einfacher Grundidee wird die Umsetzung noch eine Weile dauern
    Von Raúl Rojas
  • Nicht nur Zukunftsvision: Mit »Gehirn-Computer-Schnittstellen« k...
    13.04.2016

    Everlife

    Was wäre, wenn wir unser Bewusstsein gegen Bezahlung hochladen ­könnten? Überlegungen zu einem fiktiven Dienstleistungsunternehmen
    Von Sascha Reh
  • Obwohl der Verkauf an private Nutzer eingestellt worden ist, sin...
    13.04.2016

    Erfassung und Verfügung

    In einer digitalisierten Arbeitswelt ­nutzen Konzernleitungen technische Mittel ­zunehmend zur Kontrolle der Beschäftigten
    Von Werner Seppmann
  • Fluch oder Segen? Was Technik ist, hängt davon ab, wie sie einge...
    13.04.2016

    Kühlen Kopf bewahren

    »Crowdwork« und »Industrie 4.0«: Technikgläubigkeit und unternehmerischer Größenwahn gehen Hand in Hand. Manchmal liegen sie auch falsch
    Von Jörn Boewe
  • Hier arbeitet ein Beschäftigter im Ingolstädter Audi-Werk neben ...
    13.04.2016

    Viele Computer, keine Kontrolle

    Wie sieht die Zukunft der Arbeit aus? Die Frage behandelt Marcus Schwarzbach in »Work around the clock?«. Seine Befürchtung: Den Beschäftigten kommt die klare Tagesstruktur abhanden
    Von Johannes Supe