Gegründet 1947 Donnerstag, 21. Februar 2019, Nr. 44
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben

literatur

Zur Frankfurter Buchmesse 2010

Beilage: literatur

Beilage der Tageszeitung junge Welt vom 06.10.2010

Download als PDF (für Onlineabonnenten)

  • 06.10.2010

    Stalin unter Eichenlaub

    Der Ostberliner Lehrer Manfred Beier hat die DDR auf mehr als 60000 Fotografien gebannt
    Von Robert Mießner
  • 06.10.2010

    Geldschwemme

    Atemberaubend folgerichtig: Lucas Zeise bringt erneut Licht ins Dunkel des Finanzmarktkapitalismus
    Von Arnold Schölzel
  • 06.10.2010

    Das karge Leben

    Der Möbelriese IKEA genießt viele Sympathien. Ein früherer Manager zeigt nun, daß die »besondere« Firmenkultur ein Fake ist
    Von Klaus Fischer
  • 06.10.2010

    Die Schmiermittelfunktion

    Warum können sich manche plötzlich ihr eigenes Viertel nicht mehr leisten? Christoph Twickel über die Mechanismen der Gentrifizierung
    Von Jürgen Schneider
  • 06.10.2010

    Gelebte Revolution

    Die Autobiographie der Anarchistenikone Emma Goldman erscheint endlich wieder in deutscher Übersetzung
    Von André Weikard
  • 06.10.2010

    Reich der Freiheit

    Marxismus und Politik, Demokratie und Kapitalismus: Ellen Meiksins Woods Beiträge zur Erneuerung des Kapitalismus liegen nun auch auf Deutsch vor
    Von Frank Klein
  • 06.10.2010

    Night Fever

    Die Mafia löst den Baader-Meinhof-Komplex als Coffee-Table-Thema ab
    Von Ambros Waibel
  • 06.10.2010

    Wiederkehrende Erscheinungen

    Walden Bello, Träger des Alternativen Nobelpreises, über das, was die »unsichtbare Hand des Marktes« agrarpolitisch anrichtet
    Von Gerhard Klas
  • 06.10.2010

    Reale Verhältnisse

    »Das Massaker von San Martín« des argentinischen Journalisten Rodolfo Walsh ist der erste ­»Non-fiction-Roman«
    Von Johannes Schulten
  • 06.10.2010

    Unruhe und Ehrgeiz

    Die Regisseurin und Schauspielerin Leontine Sagan
    Von Doris Hermanns
  • 06.10.2010

    Gegen Fühlmale

    Hazel Rosenstrauch wettert in ihren Essays gegen eine kaputtritualisierte Erinnerungskultur
    Von Christiana Puschak
  • 06.10.2010

    Leib und Geist

    Leïla Marouanes »Das Sexleben eines Islamisten in Paris«: Eine Abrechnung mit dem Rassismus der französischen Gesellschaft
    Von Mona Grosche
  • 06.10.2010

    Der Anti-Sarrazin

    Ferdinand von Schirach ist Anwalt aus Berufung – und hat die Gabe, miterlebte Dramen in klassische Novellenform zu gießen
    Von Jana Frielinghaus
  • 06.10.2010

    Bis zur Halskrause

    Das Feuilleton-Panoptikum: Die skurrile Welt der Literatur aus der Sicht von Fritz J. Raddatz
    Von Klaus Bittermann
  • 06.10.2010

    »Sie Salatöl!«

    Im Kampf gegen Frühstücksverleumder, Selbstbefriediger und Abscheubilder: Jürgen Roth legt ein ­Best-of-Herbert-Wehner als Hörbuch vor
    Von Christof Meueler
  • 06.10.2010

    Toxic Hollywood

    Der Kult-Autor Bret Easton Ellis wirft in seinem neuen Roman einen Blick hinter die schillernden Fassaden der Traumfabrik
    Von Anna Dumange
  • 06.10.2010

    Die Kosten des Krieges

    Mit seinem Meisterwerk »Tage der Toten« räumt Don Winslow auf mit dem Mythos des amerikanischen »War on Drugs«
    Von Valentin Jahn
  • 06.10.2010

    Viva la Anarquía!

    Wildes Patagonien: Touristenmassen strömen über Massengräber
    Von André Dahlmeyer
  • 06.10.2010

    Kraft zum Haß

    »Hochstaplerroman«: Katrin Heinau hat ein Buch zur Zeit geschrieben
    Von Robert Mießner
  • 06.10.2010

    Alles, was das Leben imitiert

    Thomas Brandlmeier über Person und Werk des portugiesischen Filmemachers Manoel de Oliveira
    Von Ludwig Lugmeier
  • 06.10.2010

    Die zweite Seite von Abbey Road

    Langsam und abgebrüht erzählt der Argentinier Fabián Casas subtile Geschichten, fast ohne Gewalt
    Von René Hamann
  • 06.10.2010

    Die elternlose Generation

    Der argentinische Autor Félix Bruzzone erzählt von den Kindern der Verschwundenen
    Von Anna Dumange
  • 06.10.2010

    Das beschädigte Leben

    Pedro Mairals kleiner Roman – ein beklemmender Sturz in die Vergangenheit
    Von Ingo Flothen
  • 06.10.2010

    Gottes Hosentasche

    Pete Dexter ist ein eindringliches Sittengemälde der Stadt Philadelphia und ein ­spannender Krimi gelungen
    Von Jürgen Heiser
  • 06.10.2010

    Fette Geschmacksträume

    Das Kleine Buch vom Öl: Ein Wegweiser in höhere Genußregionen
    Von Rainer Balcerowiak
  • 06.10.2010

    Ein rosa Kissen sein

    In den schönsten neuen Kinderbüchern wird das Anderssein gefeiert. Nebenbei bezaubern sie durch prächtige und detailverliebte Bildwelten
    Von Jana Frielinghaus
  • 06.10.2010

    Schüchtern am Rand

    Sara Stridsbergs fiktive Biographie über das Leben von Valerie Solanas läßt sich hervorragend neben deren »S.C.U.M. Manifest« lesen
    Von Christina Mohr