land & wirtschaft

Zeit für eine »agrarökologische Revolution«

Beilage: land & wirtschaft

Beilage der Tageszeitung junge Welt vom 06.08.2008

  • 06.08.2008
    Felder in Neuendorf (Mecklenburg-Vorpommern)

    Unaufhaltsamer Beutezug?

    Eine französische Dokumentation zeigt, wie sich der Saatgutmulti Monsanto mit Gift und Genpatenten die Welt untertan macht – ungebremst von der Politik. Andere tun es ihm gleich

  • 06.08.2008

    Arbeitende Menschen

    Bilder von Benno Bartocha

  • 06.08.2008
    Rinderzuchtmeister Wolfgang Kalsow bei seiner »Elite-Herde«. Die...

    Bröckelndes Denkmal

    Leistungsindividualismus verdrängt Gemeinschaftsdenken: Die israelischen Kibbuzim sind längst nicht mehr, was sie einmal waren

  • 06.08.2008
    Melker der LPG Sadelkow, Mecklenburg, Juli 1964

    Der Markt wird nichts richten

    Lebensmittel werden weltweit immer teurer und knapper. Dabei wäre bei vernünftiger Verteilung genug für alle da. Weltagrarbericht fordert »agrarökologische Revolution«

  • 06.08.2008
    Melker bei der Arbeit, Volkseigenes Gut Dewitz (Mecklenburg-Vorp...

    Die Agrarmigranten

    Volles Risiko: Madeleen und Marnix van Damme haben im Osten Brandenburgs vor einigen Jahren einen insolventen Milchviehbetrieb übernommen. Sie kommen zurecht

  • 06.08.2008
    Im Bild: Abnahme der Ehrenparade – Zuschauerinnen während der 72...

    In aller Munde

    In der Europäischen Union tobt der Streit um die künftigen Kriterien für die Zulassung von hochgiftigen Pestiziden. EU-Parlament will in einigen Monaten entscheiden

  • 06.08.2008
    Genossenschaftsbäuerinnen der LPG Pflanzenproduktion Kotelow (Me...

    Mensch gegen Maschine

    Erntehelfer werden in Europa und den USA schamlos ausgebeutet und oft wie Sklaven gehalten

  • 06.08.2008
    Getreideernte in den 1960er Jahren in der LPG »Frohe Zukunft« Tr...

    Nicht zu verkraften

    »Health Check« der EU-Agrarreform von 2003 sieht noch stärkere Subventionskürzungen für größere Betriebe vor. In Ostdeutschland würde das Tausende Arbeitsplätze gefährden

  • 06.08.2008

    »Die sogenannte Koexistenz mit der Gentechnik gibt es einfach nicht«

    Freiwillige Feldbefreiung: Aktivisten sehen sie als letztes Mittel nach vergeblichen legalen Protesten gegen Genehmigung der Risikotechnologie. Ein Gespräch mit Susanne Mähne