feminismus

Frauen in Krieg und Frieden

Beilage: feminismus

Beilage der Tageszeitung junge Welt vom 28.02.2007

  • Frauen im Krieg

    Schlachten wurden und werden von Männern organisiert. Darauf mit prinzipiellem Pazifismus zu reagieren, ist genauso fragwürdig, wie US-Ministerinnen das Frausein abzusprechen

    Natürlich wird es keine Feministin geben, die expressis verbis behauptet, Frauen seien die besseren Menschen. Aber genau diese Auffassung kommt zum Ausdruck, wenn beispielsweise eine Vertreterin der Feministischen Partei – Die Frauen erklärt, die Sozialstaatsverweserin Angela Merkel und die Kriegstreiberin Condoleezza ...

    Jana Frielinghaus
  • Krieg dem Kriege

    Grundmotiv des politischen Wirkens von Clara Zetkin war der Abscheu gegen imperialistische Zerstörungswut. Von Florence Hervé

    Von Florence Hervé
  • Für die Ächtung jeder Gewalt

    Feminismus und Frieden gehören zusammen

    Waltraud Pomper
  • »Wer A sagt, muß auch B sagen«

    Die Bundeswehr abzulehnen und sich für das Recht von Frauen auf Gleichberechtigung auch beim Militär einzusetzen, ist kein Widerspruch. Ein Gespräch mit Stefanie Berg

  • Kerstins Entscheidung

  • In die weite Welt hinein

    Auch Frauen dürfen mittlerweile »unsere Freiheit« am Hindukusch und anderswo verteidigen. Warum sich die Bundeswehr für die Gleichberechtigung ins Zeug legt

    Gisela Notz
  • Andartisses

    Die Partisanenbewegung gegen die deutschen Besatzer 1942 bis 1945 sorgte für einen radikalen Umbruch in den Geschlechterverhältnissen in Griechenland

    Erik Eberhard
  • Rechtlosigkeit auf dem Vormarsch

    Situation der Frauen im Irak hat sich seit US-Invasion 2003 drastisch verschlechtert. Durchsetzung islamischen Rechts droht selbst im kurdischen Teil des Landes

    Jana Frielinghaus
  • Freiheitsversprechen unerfüllt

    Die triste Lage der Frauen in Afghanistan war ein Vorwand für Krieg. Geändert hat sich für sie seit der US-geführten NATO-Invasion Ende 2001 außerhalb von Kabul fast nichts

    Ulla Jelpke
  • Nicht mehr nur Opfer sein

    In Korea haben ehemalige »Trostfrauen« das Schweigen über die ihnen angetane Gewalt gebrochen. Zwangsprostitution unter den Nazis ist noch immer kein Thema

    Kathrin Hedtke
  • Sprache der Täter

    Wie mit Worten Gewalt gegen Frauen im Krieg verharmlost wird

    Monika Gerstendörfer
  • Ausnahmslos freiwillig

    Im Zweiten Weltkrieg dienten bis zu eine Million Frauen in allen Bereichen der Roten Armee

    Yvonne Klomke