Beilage: Gewerkschaften

Ist das Konzept der Einheitsgewerkschaft heute noch tauglich? Nach dem 2. Weltkrieg verwirklichte es die deutsche Arbeiterklasse im Osten, im Westen wurde es von Beginn an vom Kapital behindert. Mittlerweile machen viele kleinere Verbände den DGB-Gewerkschaften Konkurrenz – und holen für die Kollegen der vonihnen organisierten Sparte bisweilen mehr heraus als die Großorganisationen. Zugleich sind klassenkämpferische Kräfte in den DGB-Verbänden marginalisiert. Zeit, sich kritisch mit dem Konzept der Einheitsgewerkschaft auseinanderzusetzen.

Es erwarten Sie folgende Beiträge:
- Plattmacher raus! – Arbeitskampf beim Autozulieferer Halberg-Guss: Hoffen auf neuen Eigentümer
- Grenzen überwinden! – Beim Billigflieger Ryanair streiken Piloten und Flugbegleiter gemeinsam und länderübergreifend
- Schädliche Spaltung – In Italien befördert die Uneinigkeit der Gewerkschaften neoliberale »Reformen«
- Produktiver Bruch – Südafrikas Beschäftigtenorganisationen machen sich gegenseitig Konkurrenz – zum Vorteil der Arbeiter
- Chance vertan – Vor 15 Jahren scheiterte der Kampf für die 35-Stunden-Woche im Osten

Die Beilage liegt der Tagesausgabe der Zeitung junge Welt vom 24. Oktober gratis bei und ist für insgesamt 1,70 Euro am Kiosk erhältlich. Für Online-Abonnenten ist sie bereits ab dem Vorabend des Erscheinungstages zugänglich.

Bisherige Beilagen im Überblick: Jahrgänge, Rubriken, Downloads

Übersicht der kommenden Beilagen: Beilagenplan

Bestellungen: Tel. (030) 536355-10, aktionsbuero@jungewelt.de

Für die Schaltung von Anzeigen wenden Sie sich bitte an unsere Anzeigenabteilung.