Beilage: Religion und Politik

Alle reden über islamische Fundamentalisten, doch die sind nicht die einzigen, die mit einer politischen Agenda Einfluss auf Regierungen und Staaten nehmen. In Europa und Nordamerika drücken christliche Fanatiker ihre Vorstellungen in Lehrpläne und in das tägliche Leben hinein. In Südasien spitzen sich die Auseinandersetzungen zwischen verschiedenen religiösen Gemeinschaften zu. Welche Rolle spielt der Dalai Lama?

Folgende Themen erwarten Sie:
- Volker Hermsdorf geht der Frage nach, was in Südamerika von der Befreiungstheologie geblieben ist
- Thomas Schmidinger vom Insitut für Politikwissenschaft der Universität Wien begibt sich auf die Suche nach den Gründen für das Erstarken des Dschihadismus und seiner geopolitischen Bedeutung
- Peter Steiniger analysiert den Nährboden des neuen Klerikalfaschismus in Brasilien
- Reinhard Lauterbach betrachtet das Verhältnis von orthodoxer Kirche und Staat in der Ukraine
- Timm Graßmann, langjähriger Mitarbeiter der MEGA, macht mit Marx' Religionskritik vertraut
- Andreas Arndt, Prof. em. der Humboldt-Universität und Ehrenvorsitzender der Internationalen Hegel-Gesellschaft, ergründet mit Hegel die Tiefen des religiösen Bewusstseins
- Miklos Mesterhazi, langjähriger Mitarbeiter des Lukács-Archivs in Budapest, schreibt über die Bedeutung des jüdischen Messianismus in der Freundschaft von Ernst Bloch und Georg Lukács

Die Beilage liegt der Tagesausgabe der Zeitung junge Welt vom 12. September gratis bei und ist für insgesamt 1,70 Euro am Kiosk erhältlich. Für Online-Abonnenten ist sie bereits ab dem Vorabend des Erscheinungstages zugänglich.

Bisherige Beilagen im Überblick: Jahrgänge, Rubriken, Downloads

Übersicht der kommenden Beilagen: Beilagenplan

Bestellungen: Tel. (030) 536355-10, aktionsbuero@jungewelt.de

Für die Schaltung von Anzeigen wenden Sie sich bitte an unsere Anzeigenabteilung.