Beilage: Gegen den Krieg

Die Sommerpause ist bald vorbei, der Wahlkampf-Herbst beginnt. Die junge Welt eröffnet ihn in dieser besonders politisierten Zeit am 1. September mit ihrer Antikriegsbeilage.
Im Zentrum steht die Kriegspolitik des Westens gegen Russland. Wir untersuchen den US-Wehretat und werfen einen Blick in das Baltikum, wo die NATO an den Grenzen zu Russland enorm aufrüstet. In einem weiteren Beitrag legen wir die deutsch-europäischen Parallelstrukturen zur NATO offen. Und wir gucken uns die russische Militärdoktrin an.

Umbau zur Kriegsmacht – Ob unter dem Dach der EU oder der NATO: Die Neuausrichtung der Bundeswehr zur global agierenden Interventions- und Angriffstruppe läuft auf Hochtouren

Mit vielen Tricks – US-Präsident Trump stellte im Wahlkampf ein gigantisches Militärbudget in Aussicht. Doch die größten Aufrüster sitzen im Kongress, nicht im Weißen Haus

Abschrecken oder provozieren? Großmanöver, Truppenverlegungen, Vorwärtsbasen: Die NATO bereitet sich auf einen Krieg im Baltikum vor

Kolonialmacht Kerneuropa – Mali und mehr. Wie Berlin und Paris sich in der Sahelzone festsetzen – und dabei arbeitsteilig vorgehen


Die Tagesausgabe von junge Welt ist für 1,60 Euro am Kiosk erhältlich. Für Online-Abonnenten ist die Beilage bereits ab dem Vorabend des Erscheinungstages zugänglich.

Bisherige Beilagen im Überblick: Jahrgänge, Rubriken, Downloads

Übersicht der kommenden Beilagen: Beilagenplan

Bestellungen: Tel. (030) 536355-10, aktionsbuero@jungewelt.de

Für die Schaltung von Anzeigen wenden Sie sich bitte an unsere Anzeigenabteilung.