18.07.2022 / Feuilleton / Seite 11

Der diskrete Charme des Trash-TV

Homeshopping: Einkaufen bei Freunden

Eileen Heerdegen

Vielleicht ist Ihr Schlafzimmer schon ein bisschen in die Jahre gekommen, meine Damen und Herren. Mit dieser wunderbaren Bettwäsche, mit diesem zauberhaften Design wird im Handumdrehen eine Prinzessinnensuite daraus! Mikrofaser! Der Kenner sagt nur kurz MF. Die beiden Moderatorinnen sitzen auf einem Doppelbett, eine links, eine rechts, und können nicht aufhören, die weiche Faser zu streicheln. Anmutig sieht sie aus, sagt die eine. Aber dennoch zurückhaltend, wirft die andere ein. Und dann die vielen schönen Farben! Petra, der Moderatorin links, gefällt das Zartgelb am besten, Clarissa auf der rechten Seite würde ihre dunkle Haut am liebsten in Rosé einwickeln. Es gibt aber auch noch Mint, das perfekt zu der Glasur für den Meerjungfrauenkuchen passen würde, der im Foodbereich heute das Tagesangebot ist. Konservativere Käuferinnen können aus den, wie Petra und Clarissa betonen, ewig aktuellen Klassiktönen Creme, Beige und Cappuccino wählen.

Der eingeblendete Zähler zeigt in Echtzeit das rasante Verschwinden der Bestände. Schon sind die Lieblingsfarben der Moderatorinnen ausverkauft, Cappuccino ist begrenzt und Creme nur noch in wenigen Exemplaren vorhanden. Jetzt ist auch Beige nicht mehr zu haben.

Der Anruf von Stammkundin Gerda M. wird ins Studio gestellt und live übertragen. Sie hat die Bettwäsche schon in mehreren Farben zu Hause und möchte sich jetzt einfach nur noch einmal bei den Moderatorinnen bedanken. »Genauso weich wie Sie gesagt haben!« Petra und Clarissa sind vor Rührung ganz aus dem Häuschen, als sie hören, »die Tips sind wie von einer guten Freundin«. Ja, genau deshalb machen sie diesen Job.

Der Halbmemoirering mit Santa-Maria-Aquamarinen ist etwas extrem Seltenes, das sofort im Wert steigen wird. Trotzdem, Edelsteinexperte und Moderator sind sich einig, so etwas sollte man nur für sich selbst kaufen, für das eigene Glücksgefühl, und nicht als Wertanlage. Sie betonen es mehrfach, das Glück der Käufer ist ihnen wichtig. Dieses leuchtende Hellblau der Steine! Und das für den Preis! 799 Euro! Der Experte bestätigt, dass der Ring selbst für 1.500 Euro noch extrem günstig wäre, so dass man sich die in Weißgold gefassten passenden Klappcreolen gleich dazu gönnen sollte. Die kosten 999 Euro und sind jetzt schon zur Hälfte ausverkauft. Die ersten Ringgrößen sind bereits limitiert – weg sind jetzt schon die Größen 17 und 21. Aber wer hier jetzt leer ausgegangen ist, könnte den leuchtend lila-blauen Tansanit nehmen. Tausendmal seltener als ein Diamant! »In Ihrer Haut möchte ich wirklich nicht stecken«, sagt der Moderator, der sich selbst niemals zwischen dem brasilianischen Himmelblau und dem dunkleren Stein aus Tansania entscheiden könnte, zu seinen fieberhaft grübelnden Zuschauern. Der Experte hingegen tendiert relativ eindeutig zum Aquamarin, und schon ist wieder eine Ringgröße futsch.

Möglich sind diese unfassbar günstigen Angebote, weil der Verkäufer mit den Besitzern der Edelsteinminen auf Du und Du ist, nur so sind diese absoluten Freundschaftspreise möglich. Aber auch für den nicht ganz so solventen Kunden gibt es schöne Dinge, z. B. den Zwiebelkamm. In Nullkommanix absolut gleichmäßige kleine Zwiebelstückchen. Toll. Kann man immer brauchen.

https://www.jungewelt.de/artikel/430372.fernsehen-der-diskrete-charme-des-trash-tv.html