26.11.2021 / Feuilleton / Seite 14

Gerechtes Urteil

Mehr als eineinhalb Jahre nach der Tötung des schwarzen Joggers Ahmaud Arbery im US-Bundesstaat Georgia sind die drei weißen Täter am Mittwoch schuldig gesprochen worden. Der Angeklagte Travis M., der auf Arbery geschossen hatte, wurde von den Geschworenen des Mordes für schuldig befunden. Die beiden Mitangeklagten, der Vater des Schützen Gregory M. und ihr Nachbar William B., die beide an der Verfolgung Arberys beteiligt waren, wurden unter anderem wegen schwerer Körperverletzung und Totschlagsdelikten schuldig befunden. Vor dem Gerichtsgebäude in Brunswick flossen vor Erleichterung über das Urteil Tränen (Bild). Arberys Mutter Wanda Cooper-Jones erklärte: »Er wird jetzt in Frieden ruhen.« Der 25jährige war im Februar 2020 beim Joggen erschossen worden. Die Ermittlungen kamen jedoch erst in Gang, als ein Handyvideo des Mordes im Mai 2020 veröffentlicht wurde. Dem Autopsiebericht zufolge wurde Arbery von zwei Schüssen aus nächster Nähe in die Brust getroffen. (dpa/jW)

https://www.jungewelt.de/artikel/415351.gerechtes-urteil.html