03.08.2021 / Feuilleton / Seite 14

Von Baum zu Baum

Rafik Will

Im Jahr 2005 starb der Dichter Thomas Kling. Auf seine Spuren begibt sich Ulrike Janssen in ihrem Stück »Vogelherdrecherche« (DLF/HR 2011; Di., 20 Uhr, DLF). Der Titel ist eine Anspielung auf Klings Gedichtzyklus »Vogelherd. mikrobucolica«.

Inga Helfrich greift in ihrem Krimi  »Rettet das Geld« (BR 2015; Mi., 20 Uhr, Bayern 2) einen Banküberfall mit Geiselnahme auf, der sich im München der frühen 1970er Jahre abspielte. Bei der Stürmung der Bank starben ein Geiselnehmer und eine Geisel.

Das Gleithörnchen trägt seinen Namen, weil es durch eine Extraportion Haut zwischen Vorder- und Hinterbeinen von Baum zu Baum segeln kann. Ein Prinzip, das der sogenannte Wingsuit – übersetzt etwa: »Flügelanzug« – kopiert. In Lisa Sommerfeldts Stück »wing.suit« (WDR 2020; Mi., 22 Uhr, DLF Kultur) begibt sich Kleinfamilienoberhaupt Florian mit einem solchen Kleidungsstück regelmäßig auf extremsportliche Selbstfindungstrips.

Wie »Sächsische Verhältnisse« (Do., 7 Uhr, FSK) aussehen, zeigt die gleichnamige Sendung, bevor direkt danach »Die Pandemie und die ›Störung im Betriebsablauf‹ – im Gespräch mit Thomas Ebermann« (Do., 10 Uhr, FSK) folgt. Die »Gami­fizierung« schreitet voran. Es entstehen digitale Aktionsumgebungen, die Computerspielen ähneln. Markus Popps experimentelles Klangkunststück  »Navo« (SWR/DLF Kultur 2020; Fr., 0 Uhr, DLF Kultur) thematisiert diese Entwicklung.

Um die Entführung eines Pandabären, die diplomatische Verwicklungen nach sich zu ziehen droht, dreht sich Wolfgang Zanders Krimi  »Der Fall Meng Meng« (WDR 2020; Fr., 19 Uhr, WDR 3 und Wdh. Sa., 17 Uhr, WDR 5). Ein weiterer Krimi kommt mit Sunil Manns  »Schattenschnitt«(SRF 2020; Teil 1/4 Fr., 20 Uhr, SRF 1). Hierin ermittelt der Zürcher Privatdetektiv Vijay Kumar in einem Fall von fragwürdigen Medikamententests an intersexuellen Menschen in Mumbai.

Verschiedene Privatpersonen und Kommunen sind schon auf die Idee gekommen, auf Inseln eigene Staaten auszurufen. Davon handelt Lorenz Schröters Feature  »Die Freiheit der Meere – Inselstaaten Marke Eigenbau« (SWR/DLF Kultur 2020; Sa., 9 Uhr, ORF Ö 1) – ein Stück über das Verhältnis von sozialer Utopie und Eskapismus. Auf das US-amerikanische Festland führt Dirk Rohrbachs  »3.000 Kilometer Grenze – Ein Road­trip entlang der Southern Border zwischen Amerika und Mexiko« (BR 2020; Sa., 13 Uhr, Bayern 2). Die Reportage entstand zur Zeit der Präsidentschaft von Donald Trump.

Eine neue Ausgabe vom  »­Antifa-Info« (Sa,. 19.30 Uhr, FSK) gibt es auch wieder. Außerdem finden sich die  »Antifa-News« von Radio Corax für den 29. Juli 2021 auf der Website des Senders zum Nachhören. Dort geht es unter anderem um Autos als potentielle Waffen für Neonazis. Von Gianna Molinari kommt derweil das »Hörspiel des Monats« Mai  »Hier ist noch alles möglich« (SRF 2020; Sa., 20 Uhr, DLF) über eine junge Nachtwächterin im Spätkapitalismus.

Eine Auseinandersetzung mit Verschwörungsmythen bietet die dritte Staffel von Walter Filz’ und Michael Lisseks Podcast  »Akte 88 – Die tausend Leben des Adolf Hitler« (SWR 2021; Ursendung Teil 1/4 So., 14 Uhr, SWR 2). Eine Literaturbearbeitung aus dem Französischen über patriarchale Verhältnisse kommt mit Inès Bayards  »Scham« (NDR 2021; Ursendung So., 19 Uhr, NDR Kultur). Berühmte Linkshänderinnen und Linkshänder treffen sich in Guido Gambolas  »Left-Handed Club« (Eigenproduktion 2020; Ursendung So., 23 Uhr, ORF Ö 1), und in Hannelies Taschaus  »Urb kann gar nichts« (WDR 1973; Mo., 19 Uhr, WDR 3) versucht ein eigenbrötlerischer Erfinder ein »Fahrrad zu konstruieren, das nicht fährt«.

https://www.jungewelt.de/artikel/407620.von-baum-zu-baum.html