04.07.2020 / Feuilleton / Seite 14

Nachschlag: Echt und billig

Informationen am Mittag | Fr., 12.10 Uhr, DLF

Was schert ihn sein Geschwätz von gestern? Als Bundeswirtschaftsminister und SPD-Chef agitierte Sigmar »Siggi« Gabriel mit wilder Entschlossenheit gegen die Lohnsklaverei bei Tönnies, im vergangenen Frühjahr erschloss er dem Fleischkonzern mit seinen gut geschmierten Kontakten Exportmärkte. Und das für läppische 10.000 Euro im Monat: Billig will ich! Parteifreundin Hilde Mattheis mochte den Fall am Freitag im Deutschlandfunk »gar nicht so groß rauf und runter diskutieren«. Recht milde riet die Bundestagsabgeordnete zu strengeren Antikorruptionsregeln, um dem Eindruck entgegenzuwirken, Parlamentarier verfolgten »nur ihre eigenen Interessen«. Dass sich die Sozis über die Grenzen ihrer Korrumpierbarkeit »zerfleischen« würden, wollte sie keineswegs annehmen: »Wäre auch ein blödes Bild, wenn wir das mit Tönnies in Verbindung bringen«. Mattheis gilt als »Parteilinke«. »Ist Sigmar Gabriel ein echter Sozialdemokrat?« musste sie sich noch fragen lassen. »Ich habe ihn nie als anderen gesehen.« (xre)

https://www.jungewelt.de/artikel/381541.nachschlag-echt-und-billig.html