14.01.2020 / Ausland / Seite 2

Flucht vor der Asche

Nach dem Ausbruch des Vulkans Taal auf den Philippinen haben sich seit Sonntag nach Behördenangaben rund 45.000 Menschen in Sicherheit bringen müssen (Foto vom Montag aus der Nähe von Lemery). Mehr als 200.000 müssten fliehen, falls die Lage schlimmer werde. Aus dem Vulkan, der nur 65 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila liegt, quollen Lavaströme. Die Aschewolke, die aus dem Taal aufstieg, reichte bis zu 15 Kilometer in die Höhe. Häuser und Straßen der Region waren von Asche und Gesteinsbrocken bedeckt. (AFP/jW)

https://www.jungewelt.de/artikel/370478.philippinen-flucht-vor-der-asche.html